Skip navigation

Barrierefreiheit

Moderne Websites, die nach den Standards des W3C unter Einsatz von validem HTML 4.01 oder XHTML semantisch programmiert werden, sind auch für Menschen mit einer Seh- oder sonstigen Behinderung zugänglich. Auch Suchmaschinen wie Google nehmen Seiten ähnlich wie Sehbehinderte wahr. Semantisches Programmieren bedeutet, dass HTML-Tags immer entsprechend Ihrer Definition und in der richtigen Reihenfolge eingesetzt werden. Nur so werden die Inhalte von Websites auch dann klar verständlich dargestellt, wenn keine CSS-Dateien und Javascripts geladen werden. Bis heute genügen nur die wenigsten Webseiten diesen Ansprüchen.